ALEC

 "ALEC", wurde 1961 in Zürich geboren. Seit seiner Kindheit interessiert er sich für Kunst und ist Autodidakt in der Porträtmalerei. Mit 15 Jahren bestand er die Aufnahmeprüfung an der Kunstschule Zürich (heute Hochschule der Künste), entschied sich aber für eine kaufmännische Lehre in einer Werbeagentur. Anschließend begann er eine Karriere im Bankgeschäft.

Seiner inneren Berufung folgend, begann er erst vor wenigen Jahren wieder mit dem Zeichnen und Malen.
Bernhard Alexander Müller professionalisiert sein angeborenes Talent zum Zeichnen und Malen mit Lehrveranstaltungen für Bildgestaltung, Zeichnen und Porträt an der Kunstschule Kunst7 in Altendorf / SZ. In kürzester Zeit wurde er in die Meisterklasse des Malers und Illustrators Henrik Frei Larsson sowie bei Mariana Scvortova aufgenommen. Er nimmt daher an Workshops im Franz-Gertsch Museum in Burgdorf / BE zum Thema Holzschnitzerei und zum Thema Varlin teil.

Seine Gemälde zeigen natürlich Landschaften und Tiere, die in Aquarell, Acryl und Öl gemalt sind. Er arbeitet auch mit Bleistift, Kohle, Kreide und Pastellkreiden. So sind für die Ausstellung in Zermatt (2017-18) viele Portraits und auch Bergbilder entstanden. In seiner aktuellen Phase malt er mit Leinwand auf Leinwand.

Er ist stark inspiriert von Werken der beiden Schweizer Künstler Rolf Ziegler und Franz Gertsch sowie von Arbeiten von Harding Meyer, dessen Porträts eine solche Intensität in Gesichtern und Augen ausstrahlen.

Daneben spielt er seit seinem 7. Lebensjahr Klavier mit Vorliebe für klassische Musik und später in seinem Leben auch Jazz-Improvisationen, die aus seiner reichen Gefühlswelt entstehen. 


Es ist ihm eine besondere Ehre, ein Privileg und eine Freude, mit seinen Künstlerlehrern Henrik Frei Larsson und Mariana Scvortova zur Schule zu gehen. Zudem ist er sehr dankbar, dass er eine so grosse Unterstützung von Sonja Frei ( www.kunst7.ch ) und Mariana Scvortova gefunden hat.


 

 

 

 

 


'ALEC', wurde 1961 in Zürich geboren. Seit seiner Kindheit interessiert er sich für Kunst und lernte autodidaktisch zu porträtieren. Mit 15 Jahren legte er auch die Prüfung zum Studium an der Kunstschule in Zürich ab. Trotzdem entschloss er sich, eine 3-jährige Berufsschule für Werbung und Marketing zu absolvieren und begann dann eine Bankkarriere.
Der inneren Stimme folgend, begann er erst vor wenigen Jahren seine Karriere als Künstler in Malerei und Zeichnung. Er studiert bei Meisterkursen bei den Illustratoren und Meistermalern Henrik Frei Larsson und Mariana Scvortova. Außerdem gibt er Workshops im Franz Gertsch Museum in Burgdorf / BE zu den Themen Holzschnitt von Franz Gertsch und Malerei von Varlin.

Seine Aquarelle, Acryl- und Ölbilder zeigen auf naturalistische Weise Landschaften, Tiere.
Er arbeitet auch mit Kohle, Kreide und Pastellkreide. Auf diese Weise sind viele Portraits und auch einige Gemälde der aktuellen Ausstellung in Zermatt entstanden. In der aktuellen Phase malt er zuletzt mit Öl auf Leinwand.

Beeinflusst und inspiriert wurde er von den Schweizer Künstlern Rolf Ziegler und Franz Gertsch sowie den Werken von Harding Meyer, deren Porträts ihn durch die Intensität des Ausdrucks und die exzellente Technik stark beeindruckten.

Seit seinem siebten Lebensjahr spielt er Klavier mit Vorliebe für klassische Musik und später im Leben Jazz-Improvisationen.

Es ist ihm eine große Ehre, Ehre und Freude, bei den beiden Lehrern und Künstlern Henrik Frei Larsson und Mariana Scvortova zu studieren. Er freut sich auch über die grossartige Unterstützung von Sonja Frei ( www.kunst7.ch ) und Mariana Scvortova (www.marianas.ch)

In sehr kurzer Zeit des pädagogischen Studiums erreichte er bereits die Meisterklasse.

 

 


 

 

 
E-Mail
Karte